Meine Buchlieblinge aus 2015

2comments Permalink 0

Best Books 2015 CollageÜbermäßig viele Bücher habe ich in 2015 zwar nicht gelesen, dafür hatte ich mit meinen Lektüren richtiges Glück und nur ein paar kleinere Fehlgriffe.

Hier sind meine kunterbunten Lesehighlights aus dem vergangenen Jahr:

Anna Todd – After passion #1

After. passion
Lesen wollte ich dieses gehypte Buch anfangs eigentlich nicht und habe es aus reiner Neugier schließlich doch getan. Zugegeben die Geschichte ist wirklich verdammt klischeebeladen, hat aber das gewisse Etwas, das sich nur schwer in Worte fassen lässt.
Der Zauber verflog jedoch ziemlich schnell, denn nach dem grandiosen ersten Band war irgendwie die Puste raus und Band 2, 3 und 4 nur Mittelmaß.
Trotzdem hat mich Anna Todd mit „After passion“ positiv überrascht.  (… zur gesamten Rezension)


Colleen Hoover – Love and Confess

Colleen Hoover - Love and Confess
Mit „Weil ich Layken liebe“ und „Hopeless forever“ hat sich Colleen Hoover schon längst in mein Herz geschrieben. „Love and Confess“ ist bis jetzt meine Lieblingsgeschichte von ihr.
Mit einer herzerwärmenden Liebesgeschichte, großartigen Charakteren, ungeahnten Wendungen, unüberbrückbare Probleme und zwei mehr als traurigen Hintergrundgeschichten hat sie mich die Nächte durchlesen lassen.
Ein wundervolles Buch, dass man sich unbedingt in der Paperback-Ausgabe zulegen sollte, denn es gibt im Buchinneren umwerfende Kunstwerke zu entdecken.  (… zur gesamten Rezension)


Samantha Young – Scotland Street. Sinnliches Versprechen #5

Samantha Young - Scotland Street. Band 5

Den fünften Band der „Edinburgh Lovestories“ habe ich mit Spannung erwartet, da ich den Protagonisten, der in den Vorgängerbänden schon als Nebencharakter in Erscheinung getreten ist, so toll finde. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an diese Geschichte, die Samantha Young wirklich erfüllt hat. „Dublin Street #1“ und „Scotland Street #5“ sind meine Lieblings-Liebesgeschichten aus dieser fantastischen Buchreihe.  (… zur gesamten Rezension)


Jodi Picoult – Bis ans Ende der Geschichte

Jodi Picoult - Bis ans Ende der Geschichte

Kein Buch war in diesem Jahr so ergreifend wie Jodi Picoults „Bis ans Ende der Geschichte„. Ich habe schon viele gute Geschichten gelesen, die den zweiten Weltkrieg und den damit verbundenen Holocaust in den Mittelpunkt gestellt haben, doch diese stellt viele in den Schatten.
Picoult lässt sowohl die Gegenwart als auch die Vergangenheit lebendig werden und setzt mit diesem Werk ein beeindruckendes Denkmal gegen das Vergessen und zeigt, dass Geschichten Leben retten können.

Ich kann einfach nur sagen: LEST DIESES BUCH!!!   (… zur gesamten Rezension)


Sabrina Qunaj – Die Tochter des letzten Königs #1

Die Tochter des letzten Koenigs von Sabrina Qunaj

Die Tochter des letzten Königs“ ist mein erstes Buch von Sabrina Qunaj und sie hat hier wirklich ein großartiges Werk geschaffen.
Dieses Buch hat alles, was in meinen Augen einen guten historischen Roman auszeichnet: eine Heldin, der man das große Glück gönnt; eine Prise Leidenschaft; viele Intrigen und düstere Gesellen; eine authentische Kulisse; einen König, dessen Motive nicht direkt ersichtlich sind und einen geschichtlichen Rahmen, der den Lesern viel interessantes Wissen liefert.

Für alle Leser, die mehr als nur gute Unterhaltung von einem historischen Roman erwarten, ist „Die Tochter des letzten Königs“ genau das Richtige!  (… zur gesamten Rezension)


Samantha Young – Nightingale Way. Romantische Nächte #6

Samantha Young - NIghtingale Way. Romantische Naechte
Und noch ein Buch von Samantha Young, das mich in diesem Jahr begeistert hat. „Nightingale Way“ ist der sechste und leider auch letzte Band der Edinburgh Lovestories.
Auch wenn es nicht mein Lieblingsband der Reihe ist, habe ich es mit Freuden gelesen.  (… zur gesamten Rezension)


Rebecca Gablé – Der Palast der Meere #5

Rebecca Gablé - Der Palast der Meere (10. September 2015)

Mit den Waringhams hat meine Lesebesessenheit eigentlich erst richtig begonnen. „Das Lächeln der Fortuna“ ist das Lieblingsbuch unter meinen ganzen Lieblingsbüchern 🙂
Der Palast der Meere“ ist bereits der fünfte Band der groß angelegten Saga, die eng verwoben mit der Geschichte Englands ist. Die Leser begleiten stets die fiktive Familie Waringham durch die finstere und gleichermaßen schillernde Vergangenheit und Rebecca Gablé verknüpft das Schicksal ihrer Protagonisten stets mit dem der regierenden Königen.
Dieses Mal ging es mit den Protagonisten durchs Goldene Zeitalter. Man lernt eine starke, aber auch launenhafte Königin Elizabeth I. kennen und segelt mit den Piraten übers Meer.

Für alle Fans der Waringham-Saga ist dieser fünfte Band natürlich Pflicht und wer die Waringhams noch nicht kennt, aber gerne fulminante historische Romane liest, die mehr als nur unterhalten, der sollte sich ganz schnell den ersten Band „Das Lächeln der Fortuna“ schnappen! (… zur gesamten Rezension)


Sabaa Tahir – Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken #1

Sabaa Tahir - Elias und Laia. Die Herrschaft der Masken

Auch wenn ich altersmäßig nicht zu jugendlichen Zielgruppe gehöre, kann ich einfach nicht anders, als von diesem Buch zu schwärmen.
Die Geschichte ist facettenreich, authentisch, extrem düster und hat zwei Helden, denen man einfach nur die Freiheit wünscht.
Auch wenn es am Ende keinen großen Cliffhanger gab, warte ich gespannt auf die geplante Fortsetzung.  (… zur gesamten Rezension)


Marie Lu – Legend. Berstende Sterne #3

Marie Lu - Legend 3. Berstende Sterne

Bildgewaltig, dramatisch, actiongeladen und eine Spannungskurve, die nur einen Weg kennt: steil nach oben – Das ist LEGEND. Ich fand alle drei Bände großartig und bin auch mit dem Finale zufrieden, das in meinen Augen nicht anders hätte sein sollen.

Nach diesem grandiosen Finale, tobten in mir die unterschiedlichsten Gefühle. Euphorie, weil mich die Geschichte von Anfang bis Ende unglaublich gut unterhalten hat, und Trauer, weil man sich nun von Day und June verabschieden muss.

Die Legend-Trilogie ist ein absolutes Pflichtprogramm für alle Fans von „Die Tribute von Panem“ und „Die Bestimmung„!  (… zur gesamten Rezension)


Welche Geschichten haben euch denn im letzten Jahr so richtig begeistern können?

 

2 Comments
  • Desiree
    Januar 8, 2016

    Hallo Lena,

    schöne Bücher hast du als Highlights gewählt, einige davon habe ich auch gelesen, z.B. Samantha Young, die ich toll finde. „Love and Confess“ lese ich gerade, aber so richtig hat es mich noch nicht gepackt, mal schauen, wie es mir am Ende gefällt. 🙂

    LG Desiree

    • Lena G.
      Januar 18, 2016

      Hallo Desiree,

      schön, dass du Samantha Young auch so sehr magst, wie ich.
      Ich hoffe, „Love and Confess“ konnte dich am Ende doch noch packen :-*

      Liebe Grüße
      Lena

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *